Immer mehr Menschen schwingen sich aufs Mountainbike. Im Rausch der Geschwindigkeit und des Flows werden dann aber ab und zu die Manieren über Bord geworfen und die wichtigsten Verhaltensregeln beim Mountainbiken einfach vergessen. Die Trail Rules sind da, um ein erfolgreiches Miteinander zu garantieren. Mit Freundlichkeit, Respekt und Rücksicht kommen wir alle weiter. Diese Trail Rules gelten immer und überall, egal ob wir uns im Wald oder rauf dem Berg bewegen. Wer noch nie im Wald war, für den gibt es eine Waldknigge für Anfänger. Was Mounainbiken für die Natur und den Boden bedeutet erfahrt ihr hier.

1. Hinterlasse keine Spuren

Mit blockierten Hinterrad wird nicht nur der Flow zerstört, sondern auch der Trail. Bremsspuren schaden dem Trail. Auf den Trails sollte das Hinterrad immer rollen und nie über den Boden schleifen. Anliegerkurven werden gefahren und nicht gedriftet. Viele Werbevideos und Youtube Filmchen vermitteln eine falsche Fahrweise. Shredden, Rippen und senden gehört nicht in die Natur und schon gar nicht auf einen Wanderweg. Mit dieser Trail Rule schützen wir die Natur.

Trail Rules | Hinterrad blockieren schadet dem Trail
Hinterrad Blockieren und Staub aufwirbeln schadet dem Trail | © Sandro Schmid

2. Nimm deinen Müll mit

Abfall gehört in den Abfalleimer und nicht auf den Trail. Sollte mal kein Abfalleimer zur Verfügung stehen, dann pack deinen Müll wieder ein und entsorge ihn bei nächster Gelegenheit fachgerecht. Am besten nimmst du einfach eine Tüte in deinen Rucksack oder Hipbag.

3. Keine Abkürzungen | Bleib auf dem Trail

Abkürzungen sind ein No-Go. Durch Abkürzungen entstehen Wege, wo keine hingehören. Sie schaden nicht nur der Natur und zerstören Pflanzen, sondern schaden auch dem Image von Mountainbikern. Spitzkehren werden nicht abgekürzt, sondern gefahren. Und eins sei gesagt: Spitzkehren fahren ist geil.

4. Sei rücksichtsvoll

Mit dieser Trail Rule klappt es auch auf dem Trail. Die Trails und Wanderwege sind ein Begegnungsorte für ganz viele verschiedene Menschen und wir alle sind nett und rücksichtsvoll zueinander. Denn nur mit Respekt können alle unsere schöne Landschaft in vollen Zügen geniessen. Am Ende sind wir alle aus dem gleichen Grund hier: das Erlebnis in der Natur.

5. Trag Sorge

Wir tragen nicht nur Sorge zu uns und unseren geliebten Bikes, sondern auch zur Natur, der Infrastruktur und anderen Menschen.  Deshalb tragen wir Sorge zu allem, was uns draussen begegnet, vom Grashalm, über Weideflächen und öffentliche Einrichtungen. Schützen wir unsere Natur. Bei nassem Wetter leidet der Trail doppelt. Für Biken bei Regen und Nässe gilt daher besondere Sorgfalt.

Weitere Trail Rules

Habe ich eine Trail Rule vergessen? Welche Regel findet ihr ebenfalls wichtig? Schreibt mir in die Kommentare.

Marc Schürmann

Ich wurde 1983 geboren und wohne in Graubünden. Ich bin der Gründer von allmountain.ch und blogge über meine grösste Leidenschaft dem Mountainbiken.

1 Antwort

  1. Laura Fuchs sagt:

    Ich find es lobenswert, dass mal jemand über die Problematik schreibt. Ich bin selber mit meinem Downhill Bike oft in der Lenzerheide und staune, wie Littering in den letzten jahren zugenommen hat. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.