🕒 Lesedauer: 5 Minuten

Wieder einmal Nerd sein an der Fantasy Basel

Wenn ich nicht gerade mein Mountain Bike über Stock und Stein jage, bin ich sehr gerne ein sogenannter Nerd. Ich mag Fantasy, ich mag Science Fiction und vor allem liebe ich Star Wars. Wahrscheinlich schon seit ich den ersten Film als Jugendlicher gesehen habe. Im alltäglichen Leben sehe ich ganz normal aus, abgesehen von den unzähligen Tattoos, und trage normale Klamotten. Inkognito, um nicht gleich als Nerd erkannt zu werden  🙂

Zuhause zieren einige Kostbarkeiten mein Heim, wie Star Wars Figuren, Fahrzeuge und Raumschiffe aus Lego, Drachenfiguren und kleinere, einzelne Fantasy Sachen. Im Kleiderschrank warten ein paar Turtles, Zelda und Star Wars Tshirts nur darauf, dass ich sie überziehe. Meistens bleiben die Sachen, ordentlich zusammengefaltet, im Kleiderschrank. Die Fantasy Basel ist daher für mich jedes Jahr ein kleines Highlight.

Mit meinem Star Wars Pulli war ich ziemlich underdressed

Ich zelebriere kein Cosplay und verkleide mich nicht als irgendeine Actionfigur oder als Superheld aber ich trage gerne mal Nerdiges und sei es halt nur ein Pulli mit lauter Ewoks drauf. An der Messe in Basel falle ich trotzdem auf und zwar gerade weil ich „nur“ einen Star Wars Pulli trage.

Bereits bei der Anreise überall verkleidete Menschen

Mit meiner Arbeitskollegin und ebenfalls Hobby Nerd, besuchte ich auch in diesem Jahr wieder die Fantasy Basel. Die erste Herausforderung war bereits die Zugfahrt, da ich nie Zug fahre. Ich bin mehr der Individualverkehrs Typ aber das ist eine andere Geschichte. In Basel angekommen liefen wir die Strecke zum Messegelände, da die Trams mit Son Gokus, Pikachus, Ninjas und was weiss ich noch, überfüllt waren. Unter den Zivilisten sichteten wir immer wieder verkleidete Menschen, sie pilgerten die Strassen entlang Richtung Messegelände und warteten vorbildlich an Strassenkreuzungen darauf, dass die Fussgängerampel auf grün schaltete. Auch Superhelden müssen sich an die Verkehrsordnung halten  🙂

Ein Topf voller Helden

Oder eine Schlange vor dem Eingang, könnte man es auch nennen. Unsere Stimmung war ein wenig getrübt als wir die grosse Menschenmenge vor dem Eingang sahen und auf Einlass warteten. Die Wartezeit war jedoch nur kurz und schon bald konnten wir das Tor zu Nerdhausen betreten und waren im siebten Fantasy Himmel.

Wo entlang? Waren wir hier nicht schon einmal?

Irgendwie kann ich die Hallen, das Gelände, die Stände nicht beschreiben, wir hatten selber nie einen Plan wo wir genau sind. Wir liefen planlos umher und schauten einfach alles an was wir entdeckten. Wir durchstreiften die Hallen in einem chaotischen durcheinander und verirrten uns immer wieder in Bereiche wo wir eigentlich gar nicht hinwollten oder bereits schon waren. Das gute daran war, dass uns immer wieder neue Sachen auffielen die wir vorher übersehen hatten.

Merchandising, Merchandising, Merchandising

Ein paar Fränkli standen in meiner Brieftasche bereit um ausgegeben zu werden, ich war neugierig und suchte coole Star Wars Sachen, Shirts, Figuren, Helme, egal. Schon nur deshalb um meine Freundin zuhause ein wenig damit zu nerven. Fast schon zu einem Hobby geworden   😈

Leider fand ich einfach nichts schlaues. Die Tshirts fand ich alle hässlich, die Motive unpassend oder die Preise einfach zu überrissen. Die Caps fand ich ziemlich cool, nur passten sie einfach nicht auf meinen Schädel und ich sah total doof damit aus. Nadine konnte sich selber auch nicht überzeugen eine weitere Dragonballs Figur zu kaufen. Ein Schwert habe ich bereits zu Hause und das Hyrule Schild war mir dann doch too much. Ich fand nicht passendes von Star Wars, Starcraft, Diablo, den Turtles oder Zelda. Als Anime und Manga Fan hätte ich mich wohl in den Ruin treiben können aber diese japanisch angehauchten Sachen gefallen mit nicht sehr.

ich wurde doch noch fündig, auf dem Nachhause Weg

Alles in allem war es für mich eine gelungene Messe. Das mehrstündige Herumschlendern machte und ziemlich müde und wir glaubten auch alles gesehen zu haben, trotz ständigem Verlaufen. Nach ein paar Stunden traten wir den Rückweg zum Bahnhof Basel an. Auf dem Heimweg entdeckten wir einen Comic Shop, den wir natürlich nicht aussen vor lassen konnten. Ich konnte es kaum glauben, in diesem kleinen Shop fand ich mehr Sachen zum shoppen, als an der ganzen Messe. Star Wars Trinkgläser und ein Star Wats Kochbuch packte mir die Verkäuferin in die Tüte und ich verliess mit einem zufriedenen Lächeln den Comic Shop.

Ich freue mich bereits jetzt schon wieder auf die Fantasy Basel im 2018. Für mich ist es wirklich ein gelungener Anlass, bei dem ich meine heimliche Nerd Liebe ein wenig mehr ausleben kann. Ich wünsche mir eigentlich mehr solche Anlässe und Messen.

Mit Sidekicks einen unterhaltsamen Podcast gefunden

Irgendwie noch angefressen von der Fantasy Messe habe ich einmal mehr im Internet nach coolen neuen Sachen gestöbert und bin irgendwie auf dem Podcast der beiden Nerds Leibi und Seimen gelandet. Gemeinsam betreiben sie den Podcast Sidekicks und behandeln in jeder Folge irgendwelche Sachen aus dem Nerd Universum, sei es Kommentare zu Trailer, Filme oder Games. Die Podcast dauern oft über eine Stunde ich ich höre den Jungs wirklich gerne zu, sie sind witzig und unterhaltsam, reden viel, vor allem um den heissen Brei, aber genau das macht diesen Podcast aus. Ich finde ihn verdammt geil und bin bereits ein riesen Fan. Unbedingt einmal reinhören!

Sidekicks Podcast

Fotos der Fantasy Basel


Marc Schürmann

Ich wurde 1983 geboren und wohne in Graubünden. Ich bin der Gründer von allmountain.ch und blogge über meine grösste Leidenschaft, dem Mountainbiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert