🕒 Lesedauer: 2 Minuten

Im Winter droht uns eine Energiekrise, sprich eine Strommangellage und wir sind alle angehalten, Energie zu sparen. Darf ich jetzt überhaupt noch meinen E-Bike Akku laden oder soll ich angesichts der Energiekrise aufs Laden verzichten? Wir gehen der Frage auf den Grund.

Die Energiekrise naht

Das wird uns öffentlich jedenfalls so vermittelt. Ob es dann wirklich so kommt, wer weiss? Erst im Nachhinein sind wir schlauer. Doch, einen Grund muss es schon haben, dass alle davon reden. Hast du dir für die kommende Energiekrise auch schon die Frage gestellt: «Darf ich mein E-Bike überhaupt noch laden»? Wir beantworten diese Frage und analysieren mal ein paar Daten zum Laden eines E-Bike-Akkus.

Bereitet dir die drohende Energiekrise Sorgen?

Resultate ansehen

Loading ... Loading ...

Wie viel Storm benötige ich, um meinen E-Bike-Akku zu laden?

Mein Bixs Lane E16 E-MTB hat einen 630 Wh (Wattstunden) Lithium-Ionen-Akku verbaut. Doch was bedeuten diese 630 Wh? Wie viel Strom wird verbraucht beim Laden eines E-Bike-Akkus? Es ist eigentlich ganz einfach. 1000 Wh entsprechen 1 kWh Strom. Um meinen 630 Wh Akku zu laden, benötige ich als 0.63 kWh Strom. Lade ich den Akku 100 Mal im Jahr sind das rund 63 kWh Stromverbrauch in einem Jahr.

Geringer Stromverbrauch beim Laden des E-Bike-Akkus

Der Stromverbrauch von 63 kWh pro Jahr ist klein und vertretbar, gemessen am Nutzen und dem ökologischen Gewinn für jeden eingesparten Kilometer, wo du das Auto dafür stehen lässt. Ein Kühlschrank verbraucht im Jahr rund 5 Mal mehr Strom. Somit brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass du mit dem Laden deines E-Bike-Akkus massenhaft Strom verbrauchst. Und, in jeder Minute, die du auf deinem E-Bike sitzt, bedeutet, dass du an einem anderen Ort kein zusätzlichen Strom verbrauchen kannst. Also keine Sorge, dass du die Energiekrise mit dem Laden deines E-Bikes noch verstärkst.

Bixs Lane E16 E-Bike auf dem Haldensteiner Calanda
Eine Akkuladung verbraucht nur wenig Strom, im Vergleich zu anderen Geräten. | © Marc Schürmann

Wie lange hält ein E-Bike Akku?

Ein E-Bike-Akku verträgt zwischen 500 und 1000 Ladezyklen. Wenn du in einem Jahr also deinen E-Bike Akku rund 100 Mal auflädst, hält das Ding mindestens 5 Jahre. Brauchst du dein E-Bike weniger, hält er noch länger.

Was kostet eine Akkuladung am E-Bike?

In der Schweiz lag der Durchschnittspreis für 1 kWh Strom im Jahr 2022 bei 21.2 Rappen. Bei einem Jahresverbrauch von rund 63 kWh liegen die Kosten für ein E-Bike bei CHF 13.35. Mit diesen 100 Akku-Ladungen kommst du gute 3000 Kilometer und 100’000 Höhenmeter. Ein Schnäppchen im Vergleich zu Benzin oder Diesel. Somit kannst du nicht nur Energie und Kosten sparen, sondern hilfst auch noch der Umwelt und deiner Fitness.

Jetzt aufs E-Bike umsteigen

Es schadet also nicht, E-Bike zu fahren. Jetzt ist also ein guter Zeitpunkt, vom Auto aufs Bike umzusatteln, egal ob mit oder ohne Elektrounterstützung. Tina und ich fahren seit Juni täglich mit dem E-Bike zur Arbeit und wir brauchen unser Auto nur noch selten.


Marc Schürmann

Ich wurde 1983 geboren und wohne in Graubünden. Ich bin der Gründer von allmountain.ch und blogge über meine grösste Leidenschaft dem Mountainbiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner