🕒 Lesedauer: 4 Minuten

Mountainbiken ist nicht ungefährlich, doch mit den richtigen Protektoren kannst du dich optimal vor Verletzungen schützen. Welche MTB Protektoren brauche ich und welche sind gut? Ich zeige dir, welche Protektoren es gibt und was sie können müssen.

Helm

Wohl das allerwichtigste Utensil fürs Fahrradfahren ist der Helm. Der MTB Helm ist der Protektor für deinen Kopf. Ich muss ja wohl nicht erklären, dass man ohne Helm nicht auf ein Fahrrad steigt und schon gar nicht auf ein MTB. Trotzdem begegne ich immer wieder unvernünftigen Menschen, die sogar auf dem Trail keinen Helm tragen, absolut unverständlich.

Lazer Jackal Helm
Der MTB Helm muss vorwiegend gut sitzen. | © Marc Schürmann

Was muss ein MTB Helm können?

Ein Fahrradhelm muss primär deinen Kopf beim Stürzen schützen. Gute Helme schützen deinen Kopf nicht nur vor Schlägen, sondern auch vor Rotationskräften. Dafür setzen die Hersteller Technologien wie MIPS oder KinetiCore ein. Fürs Mountainbiken empfehle ich, einen Helm, der gezielt fürs Mountainbiken entwickelt wurde. Dieser ist im Hinterkopfbereich tiefer gezogen als ein herkömmlicher Fahrradhelm und schützt den Hinterkopf zusätzlich. Im Bikepark ist ein Full Face Helm Pflicht. Dieser schützt den Kopf und das Gesicht optimal.

Empfohlene Helme

Knieschoner

Stürze gehen oft auf die Knie, MTB Protektoren für die Knie schützen diese vor schweren Verletzungen. Knieschoner gibt es in verschiedenen Ausführungen, Grössen und mit unterschiedlichen Protektoren. Mit MTB Knieschonern lässt sich heute auch problemlos über längere Zeit hoch pedalieren. Mehr über Knieschoner erfährst du hier.

Empfohlene MTB Knieschoner

iXS MTB Knieschoner Carve Race
Ich fahre nie ohne Knieschoner | © Marc Schürmann

Ellbogenschoner

Bei Stürzen sind oft die Ellbogen betroffen. Um Abschürfungen und blutige Ellbogen zu verhindern, gibt es passende MTB Protektoren für die Ellbogen. Gute Ellbogenprotektoren sollten gut sitzen und die Bewegungsfreiheit nicht unnötig einschränken. Zusätzlich hilft ein atmungsaktives Material, dass du nicht unnötig schwitzt und deine Körperwärme entweichen kann.

Empfohlene Ellbogenschoner

Protektorenrucksack

Der Protektorenrucksack ist ein äusserst praktisches Gadget, denn er ist Rucksack und Rückenprotektor zugleich. Wenn du auf deinen MTB Touren ohnehin einen Rucksack trägst, kannst du dir gleich einen Protektorenrucksack anschaffen. Ein guter Rucksack mit MTB Protektor sollte perfekt sitzen und bei starken Bewegungen nicht rutschen. Er sollte am Rücken gut belüftet sein, damit die nicht unnötig schwitzt.

Empfohlene Protektorenrucksäcke

Wir tragen immer einen Protektorenrucksack | © Marc Schürmann

Rückenprotektor/Protektorenwesten

Wer keinen Rucksack trägt, der kann sich mit einem eigenen Rückenprotektor schützen. Diese MTB Protektoren gibt es einzeln oder teilweise auch als komplette Westen, welche noch Brust-, Schulter- und Ellbogenprotektoren bieten. Während den heissen Sommertagen ist ein reiner Rückenprotektor bestimmt angenehmer zu tragen. Protektorenwesten bieten einen erhöhten Schutz, haben aber eine höhere Wärmeentwicklung. An heissen Tagen müsst ihr also abwägen, was besser passt.

Empfohlene Rückenprotektoren

Protektorenshorts

Ja, es gibt auch Protektorenshorts. Diese MTB Protektoren sind hauptsächlich am Hüftbereich gepolstert und sollen die Hüftknochen vor Verletzungen schützen. Oft sind Protektorenshorts auch gleichzeitig noch Popohose. Für lange Touren empfehle ich aber auf Protektorenshorts zu verzichten, da sie fürs Hochpedalieren einfach unbequem sind. Ob du darunter eine Unterhose tragen solltest oder nichts erfährst du hier.

Empfohlene Protektorenshorts

Nackenschutz

Der Nackenschutz schützt vor Verletzungen der Halswirbelsäule. Ein Nackenschutz wird hauptsächlich in Bikepark getragen, wo die Geschwindigkeiten und Sprünge deutlich höher sind, als auf dem normalen Trail. Für den Alltagseinsatz auf dem Hometrail ist der Nackenschutz als weniger geeignet.

Empfohlene Nackenprotektoren

MTB Schuhe

Richtige MTB Schuhe sorgen nicht nur für Grip am Pedal, sondern schützen je nach Modell auch deine Füsse, respektive deine Knöchel. Warum du MTB Schuhe und nicht Turnschuhe auf dem Bike tragen sollst, erfährst du im Artikel «MTB Schuhe | Welche Bike Schuhe sind gut?»

Empfohlene MTB Schuhe

Ride Concepts Tallac MTB Schuh
MTB Schuhe sorgen für Gripp und schützen deine Füsse. Hier der Tallac von Ride Concepts | © Marc Schürmann

Handschuhe

Langfinger MTB Handschuhe schützen deine Hände in erster Linie vor Schürfwunden. Es gibt aber auch Handschuhe mit Schutz für die Knöchel. Gute Handschuhe schützen aber nicht nur, sondern halten auch deine Hände trocken und sorgen dadurch für zusätzlichen Grip an den Griffen.

Welche MTB Protektoren brauche ich wirklich?

Das ist eine verdammt schwierige Frage. Am besten natürlich alle, aber dann bist du so eingepackt, dass du kaum noch Pedalieren kannst. Ein absolutes Muss ist natürlich der Helm. Dann empfehle ich immer mindestens Knieschoner und einen Rückenprotektor oder Protektorenrucksack. Die Knieschoner kannst du beim Hochpedalieren bequem im Rucksack verstauen und erst beim Downhill anziehen. Wie viele Protektoren du trägst, musst du selbst abwägen. Mehr Protektoren schützen mehr, schränken aber den Fahrkomfort ein. Ich fahre immer mit Helm, Knieschoner, MTB Schuhe und Handschuhe.

Was meinst du?

Welche MTB Protektoren trägst du? Welche kannst du empfehlen? Mit welchen Protektoren hast du gute, mit welchen schlechte Erfahrungen gemacht? Haben Protektoren dich schon einmal vor Verletzungen bewahrt? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Was schützt du mit Protektoren?


Marc Schürmann

Ich wurde 1983 geboren und wohne in Graubünden. Ich bin der Gründer von allmountain.ch und blogge über meine grösste Leidenschaft, dem Mountainbiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert