Zu Beginn ein freudiger Anlass

Am Pfingstsamstag war ich zur Hochzeit einer guten Freundin eingeladen. Die anschliessende Feier fand in einem fünf Sterne Hotel im Grand Resort Bad Ragaz statt. Mein ursprünglicher Plan für dieses Wochenende sah folgendes vor: Ich nehme an den Hochzeitsfeierlichkeiten teil und übernachte direkt im Hotel. Am Sonntag reist meine Freundin nach und wir geniessen den Tag gemeinsam in der Tamina Therme. Gegen Abend fahren wir weiter in die Lenzerheide und schlafen im Auto. Am Pfingstmontag rocken wir dann den Bikepark und fahren am Abend wieder zurück nach Hause. Da mein Skoda Octavia mit den nötigen Dachträgern ausgestattet ist, nahm ich mein Scott Gambler und ihr Santa Cruz Blur bereits mit zur Hochzeitsfeier. Soweit die Idee für das Pfingstwochenende.

Drei Optionen stehen zur Verfügung

Bekannterweise verfügen Hotels der höchsten Sternekategorie über einen hauseigenen Parkservice. Dies war mir im Vorhinein schon bewusst. Ich wies den Concierge daher extra auf die Bikes auf dem Dach hin und schlug ihm drei Optionen vor:

  1. Sie verfügen über eine Tiefgarage mit entsprechender Deckenhöhe
  2. Ich lade die Bikes ab und diese werden separat eingeschlossen
  3. Sie verfügen über einen Aussenparkplatz

Es wäre so einfach gewesen

Das Grand Resort verfügte über eine Tiefgarage mit einer Deckenhöhe von 3.70m. Ideal um meinen Kombi, inklusive den Bikes auf dem Dach, unterzustellen. Ich selbst gönnte mir zuerst einen Willkommensdrink und lies mich durch die Hotelanlage führen. Danach bezog ich mein Zimmer. Ich hatte meine Unterkunft gerade betreten. da klingelte das Telefon. Am Apparat erzählte mir der Concierge von einem Unfall mit meinem Auto und bat mich herunterzukommen um den Schaden zu begutachten. Tiefgarage – Bikes – Unfall? Ich ahnte Schlimmes. Meine Befürchtungen bewahrheiteten sich, als ich vom Concierge in die Tiefgarage geführt wurde. Mein Auto stand in dem Teil der Garage mit einer Deckenhöhe von 2.20m, die Bikes standen am Boden und waren nicht mehr auf dem Dach befestigt. Der Hotelangestellte wollte mein Auto im höheren Teil der Garage parkieren, machte jedoch ein Wendemanöver in den tieferen Teil der Parkanlage. Dass sich dabei Bikes auf dem Autodach befanden, ging in dieser Sekunde schlicht und einfach vergessen. Es riss beide Mountainbikes, samt Dachträger, einfach vom Dach. Der genaue Schaden konnte ich in diesem Augenblick noch nicht genau bestimmen. Ich sah lediglich die gebrochenen Dachträger, sowie dir Kratzer an den Bikes und am Auto selbst.

Unfall Grand Resort Bad Ragaz
Der Dachträger wurde regelrecht weggerissen
Unfall Grand Resort Bad Ragaz
Hier mit Blick von der Seite
Unfall Grand Resort Bad Ragaz
Die Pedale verkratzten einen grossen Teil des Autodachs

Totalschaden der Bikes und grosser Schaden am Auto

Meine Gefühlslage zu diesem Zeitpunkt muss ich nicht genauer beschreiben, jeder kann sich dies selber denken. Der Mitarbeiter des Grand Resort fuhr ziemlich weit in den zu niedrigen Bereich. Die Bikes knickten dabei seitlich weg als sie an der Garagendecke festhingen. Die Grundträger wurden vorne von der Dachreling gerissen und die Veloträger nach hinten gebogen. Das Bremskabel meines Scott Gamblers blieb an einem Haken an der Decke hängen. Die Doppelbrückengabel wurde in den Rahmen gedrückt und zerkratzt. Lenker, Vorbau sowie Bremsen wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Pedale kratzten quer über das Autodach und drückten den Dachspoiler an der Heckklappe ein. Ich blieb ruhig und versuchte mich nicht unnötig aufzuregen.

Schadensbegrenzung und Entschuldigung seitens Grand Resort

Der verantwortliche Concierge sowie der Zuständige Manager entschuldigten sich mehrmals bei mir. Der Manager versprach mir eine komplette Übernahme des Schadens. Daraufhin informierte ich telefonisch meine Freundin über das Unglück. Ich bat sie nach Bad Ragaz zu fahren um ihr Bike abzuholen, da der Transport von zwei Bikes, plus Dachträger in meinem Kofferraum nicht möglich war. Für den Aufwand durfte meine Freundin kostenlos bei mir im Hotelzimmer übernachten. Nach Gesprächen mit dem zuständigen Manager, bot uns das Grand Resort eine weitere Nacht zu ihren Lasten an, sowie die Übernahme der Kosten der Mietbikes in der Lenzerheide. Dank dieser Lösung fiel unser Tag im Lenzerheide Bikepark nicht ins Wasser. Da der Schaden ausschliesslich durch Fachkräfte des Grand Resort verursacht wurde, war die Lösung einer kostenlosen Übernachtung sowie Zahlung der Mietbikes eine akzeptable Lösung um doch noch unser geplantes Programm durchführen zu können.

Kein reibungsloser Ablauf seitens Hotel und Versicherung

Der Schaden vor Ort ist erst ein Teil der Geschichte. Das Grand Resort hat uns versichert, dass der Schaden übernommen wird. Am Dienstag nach Pfingsten zeigte ich mein Auto direkt bei meiner Skoda Garage. Wir vereinbarten einen Termin und die Garage hielt den Schaden auf Fotos fest. Die Reparatur des Autos war somit schon einmal ziemlich schnell geregelt. Meine Autogarage regelte alles Weitere mit der zuständigen Versicherung, sie benötigen lediglich noch die Schadensnummer. Weiter ging es mit meinem Scott Gambler in den Sportpark Aare-Rhein. Mein Bikehändler sah sich das Bike gleich genauer an und stellte einen Riss im Rahmen fest. Er befürchtete, dass der Rahmen wohl nicht mehr zu retten sei und ein Totalschaden vorlag. Er regelt die Sache mit der Versicherung, benötigt dazu ebenfalls die Schadensnummer. Also ein kurzer Anruf bei der Zurich Versicherung. Die Dame am Telefon teilte mir mit, dass das Hotel bis jetzt keinen Schaden gemeldet hat. Und ohne eine Schadensmeldung durch das Grand Resort, kann die Versicherung keinen Fall eröffnen. Somit waren Garagist und Bikehändler die Hände gebunden.

Unfall Grand Resort Bad Ragaz
Kratzer an der Rock Shox BoXXer
Unfall Grand Resort Bad Ragaz
Sichbarer Riss im Alu Rahmen
Unfall Grand Resort Bad Ragaz
Der Rahmen war nicht mehr zu retten. Totalschaden

Ein mühsames hin und her

Nach mehrmaligem Mailverkehr und Versprechungen wurde am Donnerstag, also 5 Tage später, der Schaden endlich der Versicherung gemeldet. Ab jetzt, dachten wir, läuft der Laden wieder. Bei meinem Bike war dies auch der Fall, beim Santa Cruz von Isabelle wurde es leider eine längere Geschichte. Gleich einen Tag später hatte sich der Schadensexperte mein Bike bereits angesehen und als Totalschaden deklariert. Der Sportpark arbeitete vorbildlich und stellte alle nötigen Kaufbelege sofort zur Verfügung. Ich wurde vom Chef persönlich stets über den Ablauf informiert. Anfangs Woche war dann der Entscheid für mein Bike bereits bekannt. Schockiert war ich, als ich von der Versicherung vernahm, dass bei einem Haftpflichtfall lediglich der Zeitwert des beschädigten Objekts gedeckt wird. Somit bekomme ich für meinen Scott Gambler nur den aktuellen Wert. Vor Monaten habe ich das Bike nochmals umgebaut. Gabel und Dämpfer wurden nie gefahren und sind brandneu. Das Saint Schaltwerk wurde bis dahin höchstens 5-mal gefahren. Ein gleichwertiges Bike, zum entschädigten Preis, eine Sache der Unmöglichkeit. Der Gebrauchtmarkt für Downhillbikes ist nicht gerade riesig und der Scott Gambler gibt es in dieser Ausführung gar nicht zu kaufen. Zusätzlich kommt hinzu, dass die Downhill Saison angefangen hat und ich 4 Wochen Bikeferien im August und diverse Bikepark Wochenende geplant habe. Somit kann ich nicht einfach bis Oktober auf ein Downhillbike warten oder auf ewig die Gebrauchtmarkangebote abklappern, bis ein passendes Bike, zum passenden Preis, dabei ist.

Isabelle’s Santa Cruz wurde vergessen

Der Schaden am Santa Cruz meiner Freundin ist bei der Versicherung irgendwie untergegangen. Die Versicherung wusste gar nichts von einem zweiten Bike. Somit wurde auch nach zwei Wochen das defekte Bike durch die Versicherung noch nicht begutachtet. Erst nach mehrmaligen Telefonaten wurde das Bike dann endlich geprüft. Der Befund ergab auch bei ihrem Bike einen Totalschaden. Beide Bikes gehen nun in den Besitz der Versicherung über.

Ich brauche trotzdem ein neues Bike

In der Zwischenzeit haben wir zwei neue Bikes gekauft und bewusst auf Gebrauchte verzichtet. Leider bekamen wir zum gedeckten Wert keine neuen Bikes mit gleicher Ausstattung. Wir haben nun selber Geld in die Hand genommen um schnellstmöglich wieder auf neuen Bikes sitzen zu können. Meine Freundin hat sich für ein Cube Stereo 160 HPA TM entschieden und ich für ein YT Industries TUES CF Pro.

Cube Stereo 160 HPA TM
Die Neuanschaffung von Isabelle
YT Industries TUES CF Pro
YT Tues CF Pro – Würdiger Ersatz für das Scott Gambler

Doch noch ein Happy End

Nach knapp einem Monat haben wir nun wieder zwei Bikes und trauern unseren Alten doch noch ein wenig hinterher. Mein Skoda Octavia ist repariert und die neuen Dachträger sind montiert. Der Unfall wurde vom Hotel gut geregelt. Leider hat der ganze Prozess ewig gedauert und der persönliche Aufwand war viel zu gross. Ich hatte noch nie einen Schaden oder Versicherungsfall in diesem Ausmass und hoffe, dass der Ablauf nicht immer so schleppend verläuft. Alles in allem sind wir nun happy wieder zwei neue Bikes fahren zu können. Nun warten wir noch darauf, dass die Versicherung das Geld auf unsere Konti überweist. Wir sehen Licht am Ende des Tunnels, doch ganz abgeschlossen ist der Fall noch nicht.

Ich danke vor allem meinem Fachhändler für die überaus schnelle Abwicklung. Nur dank ihm konnten wir so schnell neue Bikes in Empfang nehmen. Unfälle können immer passieren und ich mache weder den Hotelmitarbeitern noch dem Grand Resort Vorwürfe. Nur beim nächsten Besuch parkiere ich mein Auto vorsichtshalber wieder selbst :-).

2 Responses

  1. Justus sagt:

    Hallo, das war ja ein Biker Alptraum!
    Da ich selbst schon ein zu hohes Fahrzeug in eine zu niedrige Tiefgarage fahren wollte, wovor mich dann zum Glück tiefhängende Markierungen schützten, weiß ich, wie wenig bewußt einem die Räder auf dem Dach sein können. Das ist auch als Besitzer und Belader des Autos leicht im entscheidenden kurzen Moment nicht gegenwärtig.
    Alles Gute mit den neuen Bikes!

  2. Marc Schürmann sagt:

    Oft ist man dann durch Gespräche mit dem Beifahrer oder so abgelenkt und vergisst die Bikes auf dem Dach. Sowas ist schnell passiert. Am Schluss gabs dann trotzdem noch ein Happy End

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.