Zwei Nächte wurden uns vom Hotel Palü offeriert, um die Trails rund um Pontresina und im Engadin zu entdecken.

Ein gutes Bike Hotel

Was zeichnet ein gutes Bike Hotel aus? Ich bin dabei nicht sehr anspruchsvoll und erwarte keine komplette Werkstatt oder kostenlose Ersatzteile. Für mich braucht ein gutes Bike Hotel vier Sachen:

  • Ein Waschplatz für das Bike
  • Ein Kleiderwaschservice für die Bikeklamotten
  • Eine abschliessbare Bike Garage
  • Eine Ansprechperson für jegliche Bikefragen
Das Hotel Palü in Pontresina und am Fusse des Berninapass.

Waschplatz

Der Waschplatz des Hotel Palü war gross und ich konnte mein Bike aufhängen. Die Düse des Wasserschlauchs konnte verstellt werden, um die Strahlstärke anzupassen. Genau so sollte es sein! Zusätzlich standen Tücher zur Verfügung, um das Bike danach abzutrocknen. Sogar Kettenöl wäre da gewesen. Das Fläschchen war aber leider leer.

Lediglich ein Waschmittel, einen Schwamm und einen Kessel habe ich vermisst. Oft löst sich der Schmutz, nur mit Wasser nicht von alleine.

Bewertung Waschplatz: 4 von 5 Punkten

Der Bike Waschplatz war gut eingerichtet. Sogar Tücher waren vorhanden, um das Bike danach abzutrocknen.

Kleiderwaschservice

Bei der Bike Tour über den Bernina Express Trail hat es uns so richtig verregnet und wir waren echt froh um den kostenlosen Wäscheservice im Hotel Palü. Bis 19:00 Uhr konnten wir die Wäsche im Wäschesack vor die Tür stellen. Nach dem Abendessen hing die saubere Wäsche bereits sauber, trocken und gefaltet an der Tür. Das nenne ich perfekten Wäscheservice.

Bewertung Wäscheservice: 5 von 5 Punkten

Die Bike Garage

Jedes Hotel, in dem ich bis jetzt war, benutzt den Skiraum im Sommer als Bike Garage. Ein Skiraum ist nun mal nicht für Bikes konzipiert. Das Hotel Palü hat sich dabei was einfallen lassen. Der Skiraum war genug gross, um mehrere Bikeständer aufzustellen. So konnten wir unsere Bikes aufhängen und es blieb dabei genügend Platz zwischen den Ständern. Zusätzlich wurden herunterziehbare Stromanschlüsse an der Decke montiert, um sein E-Bike über Nacht aufzuladen. Eine gute Lösung für den zunehmenden E-Bike Trend.

Gleichzeitig konnte man den Skischuhtrockner benutzen, um die Bikeschuhe zu trocknen.

Die Tür zum Bikeraum war nur mit dem elektronischen Zimmerschlüssel zugänglich, was ich gut fand.

Bewertung Bike Garage: 5 von 5 Sternen

Das Zimmer

Das Hotel Palü besteht aus zwei Gebäuden, die miteinander verbunden sind. Das ursprüngliche Hotel wurde um einem Neubau erweitert. Wir hatten ein Zimmer im neuen Teil des Hotels. Das Zimmer war gross, geräumig und verfügte über einen Balkon. Der Raum war schön in Holz gehalten.

Das Badezimmer was gross und komplett verspiegelt. Jede Wand war mit einem durchgängigen Spiegel versehen, was irgendwie noch cool war. Die Dusche war gross und verfügte sogar über eine Regendusche.

Das Zimmer war sauber. Es verfügte ausserdem über einen Safe, genügend Schränke und Schubladen. Wir fühlten uns richtig wohl.

Bewertung Hotelzimmer: 5 von 5 Punkten

Unser Hotelzimmer war gross und gemütlich und verfügte über einen Balkon mit Blick in die Berge.

Das Essen

Das Frühstücksbuffet war gut und ausreichend. Die Auswahl an Getränken oder Essen war jetzt nicht besonders riesig aber braucht es meiner Meinung nach auch nicht. Umso grösser die Auswahl, umso mehr muss am Schluss weggeworfen werden. Beim Frühstücksbuffet beschränkt sich das Hotel Palü auf das Wesentliche und verzichtete auf unnötige exotische Speisen oder hunderte von Fruchsaftvariationen.

Das Abendessen war jedesmal ein wahrliches Festmahl. Die Speisen schmeckten verdammt gut und die waren wunderschön angerichtet. Das Auge isst ja bekanntlich mit. Die Köche im Hotel Palü verstanden ihr Handwerk. Das Essen war echt der Oberhammer.

Bewertung Essen: 5 von 5 Punkten

Das Personal

Ich finde, ein Hotel steht und fällt mit seinen Angestellten. Ein Hotel kann noch so gut sein, wenn das Personal nicht stimmt, fällt es bei mir durch. Die Fachkräfte im Hotel Palü waren freundlich, aufgestellt, witzig und manchmal auch frech. Das beruhte aber auf Gegenseitigkeit 🙂

Wir hatten unsere helle Freude am Hotelpersonal. Sie waren hilfsbereit und auch zu Spässen aufgelegt. Sie unterstützen uns bei unseren Wünschen, gaben Auskunft über Trails der Region und spendierten auch einmal ein Bier. Wir trafen ein super aufgestelltes und eingespieltes Team an. Allen voran die Chefin de Service Andrea.

Die Menschen waren wohl das Beste, was dieses Hotel ausmachte und war für mich das Tüpfelchen auf dem i.

Bewertung Hotelpersonal: 5 von 5 Punkten

Hotel Spa

Das Hotel verfügte über einen eigenen Spa Bereich im obersten Stock des Altbaus. Der Spa verfügte über einen Whirlpool mit Blick in die Berge, ein Dampfbad, sowie eine Sauna und eine Infrarotsauna. Der Saunabereich war strikter Nacktbereich, was auch nicht jedermanns Sache ist. Mir persönlich hatte es jetzt zu viel Auswahl an Saunas. Natürlich haben wir trotzdem alle ausprobiert.

Der Whirlpool war angenehm aber klein. Mehr als 4 Personen passen wohl nicht rein. Ein grösserer Whirlpool war aus statischen Gründen wahrscheinlich nicht möglich. Da sich der Spa Bereich im Dachgeschoss befand, vermochte der Boden wahrscheinlich nicht mehr Gewicht zu tragen.

Ich bin jetzt nicht der Hotel Spa Fan und gehe zum richtig entspannen lieber in einen richtigen Spa, wie etwa ins Ovaverva in Sankt Moritz. Im Ovaverva legten wir unseren Recovery Day ein. Um nach einem strengen Bike Tag zu entspannen, reichte der Spa Bereich im Hotel Palü aber völlig.

Bewertung Hotel Spa: 3 von 5 Punkten

Nach einer anstrengenden Bike Tour ging es erst einmal in den Whirlpool.

Gesamtbewertung Hotel Palü

Wie am Anfang erwähnt, wurden uns zwei Nächte mit Halbpension vom Hotel Palü geschenkt, um die Trails im Engadin zu entdecken. Uns hat es im Hotel Palü aber so gut gefallen, dass wir nochmals um zwei Nächte verlängerten. Die weiteren Nächte gingen selbstverständlich auf unsere eigenen Kosten.

Jederzeit würde ich im Hotel Palü wieder einchecken. Der Service war super, das Personal sehr sympathisch und das Essen ein Gaumenschmaus. Auch unsere Bikes fühlten sich pudelwohl und wir hatten alles, was wir für einen gelungenen Aufenthalt im Engadin brauchten.

Die Lage des Hotels ist ausserdem perfekt für Touren um den Berninapass. Auch nach Sankt Moritz war es nicht weit. Der sehr gute Service hat aber auch seinen Preis und das Hotel zählt nicht zu den Preisgünstigsten. Für das, was man kriegt, geht der Preis aber absolut in Ordnung. Ab zwei Nächte, ist für drei Tage die Bergbahnkarte inklusive. Diese hat einen regulären Wert von rund CHF 200.00.

Das Hotel Palü hat ausserdem eine Lösung für ein Problem, dass jeder aktive Mensch kennt: man checkt morgens aus und geht nochmal aufs Bike, kommt verschwitzt und dreckig zurück und hat keine Möglichkeit mehr zu duschen. Das Hotel verfügt dafür extra eine Dusche, die man als Gast auch nach dem auschecken noch benutzen darf. Das ist viel wert.

Gesamtbewertung: 5 von 5 Punkten

Mehr Infos über das Hotel oder die Möglichkeit direkt zu buchen, gib es auf der Webseite des Hotel Palü.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.