Dieser Beitrag wird präsentiert von Daylong.

Wir lieben es, bei schönem Wetter und strahlendem Sonnenschein draussen in der Natur zu sein. Egal ob auf einer Biketour oder auf einer aussichtsreichen Wanderung, Hauptsache an der frischen Luft. Bewegung und Sport im Freien sind gesund, doch sie Sonnenstrahlen bergen auch ihre Gefahren. Die Haut ist länger der Sonne ausgesetzt und dadurch steigt das Risiko für einen Sonnenbrand, welcher schlimmstenfalls zu Hautkrebs führen kann. Wichtig daher, dass wir unsere Haut vor diesen Gefahren schützen. Gute Sonnencreme beim Biken und Wandern ist unerlässlich.

Die Haut vor der Sonne schützen

Eigentlich ist es gar nicht so schwer, sich vor den UV-Strahlen der Sonne beim Biken und Wandern zu schützen. Lage Hosen, ein langes Shirt, ein Sonnenhut, genügend Sonnencreme und schon ist man gut vor einem Sonnenbrand gewappnet. Blöd nur, das vieles davon beim Sport nicht mehr funktioniert, denn wer will schon mit langen Hosen, Shirt und Hut bei 30 Grad Biken gehen? Wie du dich übrigens auf dem Bike am besten mit der Hitze zurechtkommst, erfährst du in diesem Artikel. Hier gibt es ein paar Tipps, für einen guten Sonnenschutz beim Sport.

Die richtige Sonnencreme beim Sport

Sonnencreme ist wohl der wichtigste Sonnenschutz beim Biken, Wandern und bei anderen Sportarten. Eine gute Sonnencreme ist leicht aufzutragen, schmiert nicht, behält seinen Sonnenschutz auch beim Schwitzen, ist hautverträglich und brennt nicht in den Augen. Es gibt unzählige Sonnencremes auf dem Markt. Dabei wurd zwischen zwei Arten von Sonnenschutzmittel unterschieden.

Daylong Sonnencremes
Die richtige Sonnencreme ist unverzichtbar für einen guten Sonnenschutz beim Sport | © Marc Schürmann

Mineralische Sonnencremes

Mineralische Sonnnencremes reflektieren Sonnenstrahlen und schützen damit die Haut vor Sonnenbrand. Diese Sonnencremes bestehen aus kleinen natürlichen Farbpigmenten, die die Eigenschaft haben Sonnenlicht zu reflektieren. Diese Pigmente bestehen oft aus Zinkoxid oder Titanoxid. Es gibt auch einige Sonnencremes, die aus Nanoteilchen bestehen, welche aber im Verdacht stehen, Krebserregend zu sein. Dies ist aktuell jedoch nicht abschliessend wissenschaftlich geklärt.

Vorteile
  • Hautverträglich
  • Naturkosmetik
  • Keine allergischen Reaktionen
  • Sofortiger Sonnennschutz
  • Länger haltbar
Nachteile
  • Kann auf der Haut einen weissen Film hinterlassen
  • Wasserlöslich
  • Nanopartikel steht im Verdacht Krebs auszulösen
  • Häufiges Nachcremen nötig

Chemische Sonnencremes

Chemische Sonnencremes funktionieren anders, als mineralische. Sie reflektieren nicht das Sonnenlicht, sondern wandeln es in eine andere Form der Energie um. Chemische Sonnencremes dringen in die oberste Schicht der Haut ein und entfalten hier ihre Schutzwirkung. Chemischer Sonnenschutz soll eine bessere Schutzwirkung haben, als Mineralische.

Vorteile
  • Häufig Wasserfest
  • Besserer Sonnenschutz
  • Leicht aufzutragen
  • Schmiert nicht
Nachteile
  • 20 bis 30 Minuten Einwirkzeit
  • Weniger lang haltbar
  • können Allergien auslösen
  • Schädlich für Gewässer

Welcher Sonnenschutz beim Sport ist nun besser?

Ob eine mineralische oder chemische Sonnencreme besser ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Beide Technologien haben ihre Vor- und Nachteile. Ich selber benutze seit fünf Jahren Produkte von Daylong für meine empindliche Haut. Hauptsächlich die Daylong Gel-Creme SPF 50+ aus der Sensitive Linie. Melanie und ich werden nun seit 2021 von Daylong unterstützt, was und sehr freut, haben wir beide doch einen sehr hellen Hautton und sind auf täglichen Sonnenschutz angewiesen.

Daylong Sonnencreme ist beim Biken und Wandern immer dabei.
Daylong Sonnencreme ist beim Biken und Wandern immer dabei.

Was bedeutet der SPF?

Sun Protect Factor SPF oder auch Lichtschutzfaktor LSF genannt, wird als Zahl angegeben und bedeutet, wie lange dich eine Sonnencreme vor den schädlichen UV-Strahlen schützt. Wenn du also nach rund 10 Minuten ohne Sonnenschutz beim Sport einen Sonnenbrand kriegst, dann schützt dich ein SPF 30 theoretisch 30 x 10 Minuten, als rund 5 Stunden. Dieser Wert kann natürlich je nach Ort und Intensität der Strahlen variieren.

Sonnencreme hat ein Ablaufdatum

Viele von uns bunkern daheim oder im Rucksack noch irgendwo eine Sonnencreme, bei der das Haltbarkeitsdatum schon überschritten ist. Nicht nur ist der Sonnenschutz bei abgelaufenen Sonnencremes nicht mehr gegeben, sondern gewisse Inhaltsstoffe wie Octocrylen können auch gefährlich sein, da sie sich zersetzen krebserregend sein können. Die abgelaufene Sonnencreme sollte als unbedingt entsorgt werden, auch wenn sie noch ungeöffnet ist.

Daylong Sonnencreme Ablaufdatum
Sonnencreme nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums unbedingt entsorgen. | © Marc Schürmann

Welcher Hauttyp braucht welchen Sonnenschutz?

Wir alle sind unterschiedlich und wir alle haben einen unterschiedlichen Hauttyp. Die einen können schon nur kurz an den Briefkasten laufen und sehen danach aus wie eine rote Krabbe. Dazu zähle ich, mit meinen zahllosen Sommersprossen und meiner hellen Haut. Jeder Hauttyp reagiert unterschiedlich auf die Sonne und braucht auch unterschiedlichen Sonnenschutz. Welcher Hauttyp du bist, kannst du auf der Daylong Webseite herausfinden. Ich bin Hauttyp 1.

Lazer Jackal Helm
Blond, helle Haut und Sommersprossen. Als Hauttyp 1 habe ich ohne Sonnenschutz einen Eigenschutz von nur 10 Minuten.

Welcher Hauttyp bist du?

Resultate ansehen

Loading ... Loading ...

Was ist beim Sonnenschutz beim Sport zu beachten?

Beim Sport schwitzen wir. Der Schweiss verdunstet und dient dazu, den Körper zu kühlen. Diese Kühlfunktion darf beim Biken und Wandern durch eine Sonnencreme nicht negativ beeinflusst werden. Durch fettende Cremes oder Öle wird das Schwitzen behindert. Beim Sonnenschutz beim Sport ist es also wichtig, eine Sonnencreme zu wählen, die nicht fettet, sowie schweissfest ist, wie etwa die Daylong Sport SPF 50+ oder die Daylong Sensitive Gel-Creme SPF 50+.

Daylong Gel-Creme SPF 50+

Preis: 19,62 €

1 gebraucht & neu ab 19,62 €

Welcher Sonnenschutz benutzt du?

Welche Sonnencreme benutzt du beim Biken, Wandern oder allgemein beim Sport? Benutzt du eine mineralische oder eine chemische Sonnencreme? Was ist deine Lieblingssonnencreme? Hast du Bedenken bei der Nutzung von Sonnenschutzmittel?

Marc Schürmann

Ich wurde 1983 geboren und wohne in Graubünden. Ich bin der Gründer von allmountain.ch und blogge über meine grösste Leidenschaft dem Mountainbiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.