fbpx

Rider of the month

Jeden Monat werden eine leidenschaftliche Mountainbikerin oder ein leidenschaftlicher Mountainbiker vorgestellt. Sie erzählen uns ihre Geschichte rund ums Fahrrad. Ich freue mich, euch jeden Monat eine wichtige Persönlichkeit für unseren Mountainbike Sport vorzustellen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass Sie viel für unseren Sport tun, sei es als Profi, als Bike Guide, als Tourismusexperte oder als ganz normaler Biker. Alle diese grossartigen Persönlichkeiten haben es verdient vorgestellt werden. Vielen Dank für euer Engagement.

Madlaina Hui im Interview

Diesen Monat beantwortet die junge Mountainbikerin Madlaina Hui meine Fragen. Ich kenne Madlaina lediglich von Instagram. Die ist zwar noch 23 Jahre jung doch schon lange auf dem Bike unterwegs. Madlaina ist ein aufsteigender Stern am Bike Himmel wir werden in Zukunft bestimmt noch einiges von ihr hören. Ich freue mich, euch diese wichtige Persönlichkeit vorzustellen. Vielen Dank Madlaina für dein Engagement.

Wer bist du?

Chau meis nom es Madlaina Hui. Im Engadin aufgewachsen, habe ich schon früh die Begeisterung fürs Draussensein, Biken und Skifahren entdeckt. Die Bündner Berge und ihre Natur sind immer noch mein Zuhause, seit 2 Jahren lebe ich nun in Laax. Ich studiere Teilzeit Sportmanagement und arbeite im Tourismus. In der Winter-Hochsaison bin ich als Skilehrerin tätig und fahre im Demoteam. Im Sommer verbringe ich so viel Zeit wie ich kann auf dem Bike. Ich bin gerade 23 Jahre alt geworden. In 2 Jahren werde ich mein Studium abschliessen und lasse mich überraschen, wohin es mich dann verschlägt. Auf jeden Fall gibt es für mich noch viel auf dieser Welt zu entdecken.

rider of the month - Madlaina Hui
Madlaina Hui – Vollblut Bündnerin und Mountainbikerin

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Wie es bei so mancher bikenden Frau der Fall ist, bin ich durch meinen damaligen Freund, der Downhill-Rennen fuhr, richtig zum Mountainbike gekommen. Damals hatte ich ehrlich gesagt keine andere Wahl. Wollte ich Zeit mit meinem Freund verbringen, musste ich mit aufs Bike. Auf dem Parkplatz im Bikepark warten bis er fertig gefahren war, war auch nicht mein Ding und gross andere Interessen hatte er nicht (lacht). Biken machte mir aber schnell grossen Spass, sodass es für mich kein Müssen war. Mein damaliger Freund hatte mir mein erstes Downhill-Bike aufgebaut: ein Scott Voltage. Heute, knapp 7 Jahre, unzählige Trails und auch viele Stürze später, gibt es weder das Voltage noch den Freund, aber die Leidenschaft fürs Mountainbiken ist geblieben. Ich bin nun mehrheitlich auf dem Enduro Bike unterwegs.

rider of the month - Madlaina Hui
„Ich bin nun mehrheitlich auf dem Enduro Bike unterwegs“

Was bedeutet für dich Mountainbiken?

Wie gesagt ist die Leidenschaft fürs Biken geblieben. Ich habe nie ans Aufhören gedacht. Vielmehr wurde mir das Mountainbiken in den letzten Jahren immer wichtiger. Ich mache stetig Fortschritte, lerne neben neuen Skills auch viele tolle Menschen kennen, mit denen ich unvergessliche Trail-Tage erlebe. Dazu kommt, dass ich dabei wunderschöne Orte entdecke und kein Tag auf dem Bike wie der andere ist. Die Abenteuer und Herausforderungen, die das Mountainbiken mit sich bringen, machen die Sportart zum Besten was es gibt. Ich habe der Mountainbike Community und dieser Sportart so viel zu verdanken und bin glücklich, dass ich das tun kann, was mir Spass macht und mir einen Ausgleich gibt. Das Gefühl die Trails runter zu „surfen“ ist mit nichts vergleichbar.

„Das Gefühl die Trails runter zu „surfen“ ist mit nichts vergleichbar.“

Wie sieht dein Fuhrpark aus?

Ich besitze verschiedene Bikes, fahre im Moment allerdings am meisten mein neues Enduro Bike. Ein violettes Orbea Rallon, das nicht nur optisch das geilste Bike ist, dass ich je besass, sondern sich auch richtig geil fährt.

rider of the month - Madlaina Hui
„Ein Orbea Rallon. Das beste Bike dass ich je gefahren bin.“

Auf welchen Trails trifft man dich an?

Ich liebe meine Hometrails in Flims Laax, Waldtrails mit vielen Wurzeln, weichem Waldboden, hochalpine, steinige Trails, technische aber auch flowige Strecken – Flims Laax hat viel zu bieten und es ist gerade die Abwechslung, die die Region so besonders macht. Dazu kommt natürlich die atemberaubende Landschaft hier. Ich bin auch immer wieder gerne im Engadin am Biken (wenn nur der Schnee nicht immer so lang liegen bleiben würde ;). Graubünden ist ein Paradies für Mountainbiker, es nennt sich nicht umsonst „Home of Trails“. Ich bin aber auch ein grosser Fan von Orten wie z.B. Finale Ligure, den Dolomiten, Nauders, Riva usw. Natürlich gibt es noch ganz viele weitere tolle Destinationen, die ich in Zukunft noch erkunden werde.

rider of the month - Madlaina Hui
„Ich liebe technische aber auch flowige Trails“

Was war dein grösstes Abenteuer?

Wer viel bikt, erlebt gewiss auch viele Abenteuer – gerade das macht es so spannend, auch wenn nicht jedes Abenteuer immer positiv war (lacht). Mein bis anhin grösstes Abenteuer war ein zweitägiger Helibike-Ausflug. Ich war (wie schon oft) die einzige Frau unter neun Jungs. Es war mein erster Heliflug und ich war dementsprechend nervös. Alleine das Fliegen über die gigantische Berglandschaft war bereits ein absolutes Highlight. Die Abfahrten waren unendlich lange und technisch anspruchsvoll, machten aber sehr viel Spass und ich habe dabei viel gelernt. Am Ende des ersten Tags wurden wir noch einmal auf den Berg geflogen und haben dort in einer Hütte übernachtet. Am nächsten Tag sind wir einen wunderschönen Trail gefahren. An diese zwei Tage erinnere ich mich sehr gerne zurück.

„Mein bis anhin grösstes Abenteuer war ein zweitägiger Helibike-Ausflug.“

Was war deine grösste Herausforderung?

Für mich waren es vor allem die Anfänge auf dem Downhill Bike, die mich forderten. Ich hatte viele Stürze und habe mir dabei ordentlich weh getan. Danach wieder aufzustehen, es nochmal zu versuchen, sich erneut zu trauen, viel mir oft schwer. Doch ich habe nie aufgegeben. Nach unendlich vielen Stunden auf dem Bike gewann ich immer mehr an Sicherheit. Seit letzter Saison fahre ich Enduro Rennen, eine neue Herausforderung. Das Leben stellt mich immer wieder vor neue Herausforderungen. So entwickle ich mich weiter und lerne stets Neues dazu. Ich finde jeder soll seine Erfahrungen machen und sich seinen Herausforderungen stellen.

Madlaina Hui in Action
„Seit letzter Saison fahre ich Enduro Rennen, eine neue Herausforderung.“

Wie gehst du mit dem Thema Angst um?

Als ich mit dem Downhillen angefangen habe, war die Angst ständig mein Begleiter. Ich kann mich gut daran erinnern, gestresst, unsicher und überfordert gewesen zu sein. Nicht selten habe ich mich hineingesteigert und mein Kopf hat dann komplett blockiert. Ich musste lernen, damit umzugehen und meine Angst zu überwinden – die Angst vor Geschwindigkeit oder die Angst vor Stürzen. Es hat seine Zeit gebraucht aber ich wurde immer sicherer. Auch jetzt habe ich ab und zu noch mit der Angst zu kämpfen, wie etwa bei schwierigen Passagen oder Sprüngen. Ich schaue mir die Stelle zuerst genau an und überlege mir genau, wie oder ob ich das überhaupt fahren kann und will. Und wenn ich mich entschieden habe die Passage zu fahren, dann fahre ich sie ohne lange weiter darüber nachzudenken. Es hilft mir, wenn jemand da ist, der mit mir die Stelle ansieht, vorneweg fährt und mir ein bisschen Mut macht (lacht).

rider of the month - Madlaina Hui
„Wenn ich mich entschieden habe die Passage zu fahren, dann fahre ich sie ohne lange weiter darüber nachzudenken.“

Hast du dich schon einmal verletzt?

Ich habe mich schon mehrmals verletzt, ja. Verletzungen gehören bis zu einem gewissen Grad ja dazu. Am längsten zu kämpfen hatte ich mit einer Schulterverletzung. 2 Monate lang, konnte ich nicht richtig aufs Bike und dann dauerte es noch einmal so lange, bis ich wieder auf dem alten Level war.

Was tust du noch ausser Mountainbiken?

Im Winter bin ich wie bereits erwähnt begeisterte Skifahrerin. Ich bin Skilehrerin und fahre Skidemo. Am liebsten bin ich aber abseits der Piste unterwegs, im frischen Powder. Auch Skitouren mache ich regelmässig. Ich mag die Abwechslung zwischen Sommer und Winter. Wichtig ist es für mich, einfach draussen zu sein und mich aktiv zubewegen, neue Orte zu sehen und auch Neues auszuprobieren. Langweilig ist mir eigentlich nie.

Madlaina fährt im Demo Team
„Ich bin Skilehrerin und fahre im Demoteam“

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Ich habe persönlich nichts gegen E-Mountainbikes aber ich würde mir wünschen, dass die unmotorisierten Bikes nicht irgendwann ganz verschwinden. Die ganze Bike Industrie entwickelt sich so schnell, dass man nie weiss, was als nächstes kommt. Was die bekannten Bike Destinationen angeht, haben wir in den letzten Jahren eine krasse Entwicklung beobachten können. Daher sollten auch Destinationen, die das Bike Potential noch nicht ganz erkannt haben, ein Trail Netz auf- und ausbauen. Sie sollen aber ihre Angebote innovativ und nachhaltig gestalten, verschiedene Zielgruppen berücksichtigen und sorgfältig mit der Natur umgehen. Für die Mountainbike Community wünsche ich mir, dass diese so bleibt, wie sie ist. Tolle, hilfsbereite Menschen, die einfach gemeinsam eine gute Zeit haben wollen.

„Tolle, hilfsbereite Menschen, die einfach gemeinsam eine gute Zeit haben wollen.“

Was möchtest du anderen Bikerinnen und Bikern noch sagen?

Egal was für Bikes ihr habt, wie schnell ihr seid, was für Trails ihr fahrt, ob ihr Rennen fahrt oder nicht, wichtig ist, dass ihr eine gute Zeit habt und jeden Tag geniesst, so wie er ist. Stellt euch euren Ängsten, nehmt Herausforderungen an und lernt dazu. Wir können so viel mehr erreichen als wir denken. Es geht nicht darum, nie zu stürzen, sondern darum, wieder aufzustehen und es noch einmal zu versuchen. Also bleibt nur zu sagen: LET THE GOOD TIMES ROLL!

rider of the month - Madlaina Hui
Es bleibt nur zu sagen: „LET THE GOOD TIMES ROLL!“

Mehr von Madlaina Hui

Mehr von Madlaina Hui gibt es auf ihrem Instagram Profil.

Ich freue mich einmal mit Madlaina ein paar Trails zu shredden. Bestimmt kann ich alter Hase was von der jungen Dame lernen. Vielen Dank für deine ausführlichen Antworten und viel Freude weiterhin auf deinem geliebten Orbea Rallon.

Foto Credits

Alle Fotos wurden von Madlaina Hui zur Verfügung gestellt. Die Fotos dürfen ohne ihre Einwilligung nicht kopiert oder weiterverwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.