Anfahrt

Ab Zürich dauert die Anfahrt rund drei Stunden. Bei solch längerer Anfahrt lohnt es sich, ein ganzes Wochenende im Park zu verbringen. Auf österreichischen Autobahnen gilt Vignetten Pflicht, diese können an grenznahen Shops gekauft werden und kosten zwischen 8.80 Euro und 85.70 Euro, je nach Gültigkeitsdauer. Wer nach Serfaus will, muss zusätzlich durch den Arlbergtunnel und für diesen wird eine Maut fällig. Mit 9.50 Euro ist die Durchfahrt jedoch günstig. Die Ausfahrt bei Ried im Oberinntal ist gut beschildert und Serfaus ist auch ohne Hilfsmittel gut zu finden.

Parking

Die Waldbahn befördert downhillbegeisterte Biker hinauf zum Start des Bikeparks. Direkt bei der Talstation befinden sich genügend kostenlose Parkplätze. Campieren ist ausdrücklich verboten. Der nächste offizielle Campingplatz befindet sich talwärts in Ried und ist in gut 15 Minuten erreichbar. Der 3 Länder Camping ist gut ausgestattet und sauber. Für ein wenig mehr Euros kann ein Wohnfässchen oder sogar ein Wohnhaus gemietet werden.

Die Waldbahn

Bei der Talstation befindet sich alles, was der Biker benötigt. Direkt im Shop können verschiedene Parktickets gelöst werden, dabei kostet eine normale Tageskarte 35 Euro. Die Gravity Card, das Bikepark Saison Abo, wird in Serfaus akzeptiert. Desweiteren beherbergt die Talstation eine gedeckte Bar, eine Foodcorner, Aussenplätze, einen Geldautomaten, Sanitäranlagen, sowie ein Pumptrack und eine Dirt Line. Am Hang ein Stück weiter oben befindet sich eine Jumpline, sowie zwei Dropbatterien mit zwei kleinen und zwei grösseren Drops. Der Pumptrack ist ideal für Kinder und auch für Laufräder geeignet. Hier tummeln sich viele Kinder und machen ihre ersten Bikepark Erfahrungen. Auf dem Terrassenbereich bietet eine Waschanlage die Möglichkeit, sein Bike nach einer dreckigen Abfahrt abzuspritzen. Abgerundet wird das Ganze mit kostenlosem Trinkwasser, Liegestühle und Sitzsäcke zum Sonnenbaden, sowie eine Werkzeugecke. Die Bikes werden in der Gondel transportiert, da die Bauweise keine Möglichkeit bietet, die Downhiller Aussen aufzuhängen. Wenn man sich geschickt anstellt, haben drei Personen, plus Bikes, in einer Gondel Platz. Die Waldbahn wird am Wochenende, und bei schönem Wetter, zusätzlich von vielen Wanderern benutzt. Die Mitarbeiter teilen die Gondeln jedoch geschickt auf, so das auch Wanderer einmal warten müssen und Biker Vorrang haben. Der Biker ist eindeutig in der Überzahl.

Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis
Viel Spass aufer der Teäre Line

Die Trails

Der Einstiege zu drei Strecken beginnen direkt bei der Bergstation. Schilder beschreiben jeweils den Schwierigkeitsgrad, das Trailverhalten und den Streckenzustand. Ein kurzes Stück weiter unten, führen alle drei Tracks wieder zusammen, um sich danach wieder zu teilen. Dieses Konzept zieht sich durch den gesamten Park. Ein grosser Vorteil, da Fahrer/innen sich auf der Strecke immer wieder begegnen. Es können stets andere Routen gefahren werden, je nach Können, und es kommt trotzdem ein Gefühl auf, Gemeinsam die Trails runter zu donnern. Das heisst jedoch auch, dass Vorsicht auf den Kreuzungen verlangt wird und Parkbenützer darauf achten sollten, die Wege freizuhalten.

Der Park unterscheidet drei bekannte Schwierigkeitsgrade (blau, rot und schwarz). Jede Strecke variiert und beinhaltet zusätzliche Teilstücke auf den jeweiligen Hauptstrecken. Hindernisse können stets umfahren werden. Der grosse Vorteil dabei: Anfänger und Fortgschrittene können den selben Trail befahren, der Beginner fährt an den Doubles und Drops vorbei, der Könner springt diese. So ist wirklich Spass für Alle geboten. An Sprünge und Drops kann man sich sehr gut herantasten, da Hindernisse stets überschaubar sind und die Landungen genug Auslauf bieten.

Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis
Drop auf dem roten Trail

Zustand

Bewegt sich die Parksaison gegen Ende, kämpft jeder Park mit Bremslöchern, der kieshaltige Boden in Serfaus, hält dieser Abnützung gut entgegen. Die Strecken fahren sich gut und leicht und ein ständiges Durchrütteln gibt es selten und dann ist es nur bedingt ermüdend. Hier kann wirklich den ganzen Tag geshreddert werden, ohne das die Hände schnell anfangen zu schmerzen. Daher ist er sicherlich auch für Enduro Bikes mit weniger Federweg geeignet. Die Mitarbeiter pflegen die Pisten auch äusserst vorbildlich. Es wird viel an den Strecken gewerkelt und Unebenheiten ausgebessert. Das Befahren bei Nässe und Regen ist bedenkenlos möglich, die Bodenhaftung leidet nur geringfügig und es muss nicht befürchtet werden, dass die Räder wegrutschen.

Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis
Big Jump auf dem roten Trail

Fazit

Der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis hat sich zu einer meiner Lieblingsparks gemausert. Die coole Streckenführung, die künstlichen Hindernisse, die Jumps und die Drops finde ich genial zum üben und machen riesen Spass. Die Infrastruktur ist sehr gut und die Region bietet viele bikefreundliche Hotels zu günstigen Preisen. Der Park selbst hat viele Kurse im Angebot, speziell auch für das weibliche Publikum. Der Shop bei der Talstation protzt mit einem grossen Angebot an Bikestuff, von Schonern, über Bekleidung, bis zu einer grossen Auswahl an Fullface Helmen verschiedenster Hersteller. Die Strecken bietet enorme Abwechslung und die gepflegten Trails sorgen für langen Spass und nur langsam ermüdende Muskeln. Die Mitarbeiter sind stets freundlich und hilfsbereit. Für richtige Profis und Liebhaber von taffen Strecken mit technisch schwierigen Passagen, finden hier wahrscheinlich zu wenig. Für Beginner sicherlich ein geeigneter Park um die Fähigkeiten auf dem Downhillbike zu verbessen. Wer übrigens einmal nicht aufs Bike will, hat genügend Möglichkeiten sich anderweitig zu beschäftigen. Die Region bietet enorm viel im Sommer. Und wer noch ein wenig Geld sparen möchte, kann im nahegelegenen Samnaun zollfrei einkaufen. Serfaus-Fiss-Ladis ist ein grandioser Bikepark, den ich für einen Besuch unbedingt empfehle. Ich werden bestimmt noch einige Male in Serfaus-Fiss-Ladis anzutreffen sein.

Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis
Ein riesen Spass

Website Bikepark

Genauere Infos über Bikevermietung, Preise und Öffnungszeiten sind auf der Webseite des Bikeparks Serfaus Fiss Ladis zu finden.

Bewertung

[yasr_multiset setid=0 show_average=’no‘]

2 Antworten

  1. Ich werde im August mit drei Freunden eine Woche im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis verbringen und wir sind schon total gespannt auf alles, was wir auf dieser Tour sehen werden. Diese künstlichen Hindernisse, Jumps und Drops sind wirklich ein gutes Training und dazu noch ein großer Spaß. Wir haben uns eine Unterkunft für Biker gesucht und werden dort gut aufgehoben sein, um unsere Ausflüge zu machen. Gut zu wissen, dass es einen Shop in der Talstation gibt, der ein großes Angebot an Bikestuff hat, das hilft immer falls es mal zu einem Notfall kommt. Wünsche noch viel Spaß auf den Bike Reisen!

  2. Marc Schürmann sagt:

    Hey Oscar

    Ja, freu dich auf den Bikepark. Ich finde den echt richtig gut. Einer meiner Lieblingsparks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X