Leichte Tour

Die Lust am Biken im Schnee

Nach der schneereichen Tour ins Dischmatal bei Davos, hatte ich so richtig Lust auf weitere Fatbike Touren. Mit dem Bike auf Schnee herumzukurven macht mächtig viel Spass und ist eine gute Gelegenheit auch im Winter aufs Bike zu steigen. Somit komme ich auch in der kalten Jahreszeit zu meinem Bike Training.

Sommertour auch im Winter

Im Winter gehe ich auf dem Bike ungerne unnötige Risiken ein, deshalb wählte ich eine mir bereits bekannte Tour rund um das Dorf Flims. Die Wettervorhersage versprach für Samstag strahlenden Sonnenschein. Flims hatte  an diesem Wochenende in den tiefen Lagen nur wenig Schnee, ideal für mein Cube Nutrail Fatbike, das immer noch mit den Schwalbe Jumbo Jim Reifen bestückt war, die auf lockerem Schnee nur wenig Halt boten.

Caumasee und Crestasee

Die mir bekannte Tour startete beim Waldhaus Flims und es ging von Anfang an fast nur bergab. Nach rund 3 Kilometern gemütlichem Einfahren, war auf der rechten Seite der berühmte Caumasee im Blickfeld. Sein türkis farbiges Wasser schimmerte in der Wintersonne nochmals kräftiger als sonst. Der schneeweisse Tannenwald rundherum, bildete einen Kontrast zum blauen Wasser. Die breite Strasse war eigentlich ausschliesslich für Fussgänger, ein Bike Verbot Schild am Anfang wies daraufhin. Dieser kurze Abschnitt fuhr ich daher in Schritttempo und grüsse freundlich vorbeilaufende Fussgänger.

Kurzer Trail Abschnitt

Auch weiterhin ging es bergab, auf breitem Kiesweg, bis sich plötzlich auf der linken Strassenseite ein Singletrail zeigte. Der Trail hatte seine technisch schwierigen Passagen aber grösstenteils war alles fahrbar. Bei schönem Wetter können viele Fussgänger unterwegs sein, an diesem Wochenende war dies jedoch nicht der Fall. Der Trail endete direkt am Crestasee, der Kleinere der beiden Seen aber genauso schön wie sein grosser Bruder, der Caumasee.

Ab jetzt uphill

Ab hier begann der Aufstieg zurück zum Caumasee, mit Blick direkt auf die Rheinschlucht. Der Ausblick auf die tiefe Schlucht, in der sich der Rhein hindurchschlängelt, verleitet des öfteren zum Anhalten, Fotos schiessen oder einfach zum Ausblick geniessen. Nun fuhr ich den Caumasee auf den unteren Strasse an und befand mich direkt am Ufer dessen. Hier machte ich meine erste Pause und die ersten Fotos. Voll eingepackt, in dicken Winterhandschuhen, war spontanes Fotografieren nicht immer einfach  😀 .

Fatbike Tour Flims
Caumasee im Winter

Teilweise richtig kalt

Die Tour führte immer wieder durch den schattigen Wald und in diesen Abschnitten war es oft richtig Kalt. Das Thermometer fiel schnell unter die Nullgradgrenze und ich spürte die beissende Kälte. Immer wieder wechselte sich warm und kalt ab, Sonnenschein und Schatten. Ich konnte es teilweise kaum erwarten, wieder die Sonne im Gesicht zu spüren.

Eisig kalte Temperaturen in Flims
Eisig kalte Abschnitte auf der Fat Bike Tour

Aufstieg zur Runca Höhe

Beim Camping Flims begann der Aufstieg zur Runca Höhe. Nach den rund 300 Höhenmetern um die beiden Seen, waren es ab hier nochmals 400 Höhenmeter bis zur Runca Höhe. Der erste Anstieg erstreckte sich einige Meter auf einer Teerstrasse und bog dann ziemlich schnell, links in eine Kiesstrasse ein. Diese Strasse führte zum Lag Prau Pultè, ein kleiner See, der komplett schneebedeckt und wahrscheinlich auch zugefroren war. Ab hier musste ich das schwere Fatbike ein Stück schultern und den Wanderweg hinauftragen, zu technisch war der Uphill. Der schmale Weg endete weiter oben bei einer Lichtung . Nun wieder auf einer breiten Kiesstrasse, teilweise schneebedeckt, fuhr ich parallel zum Runca Trail, den Berg hinauf.

Aufstieg zur Runca Höhe
Ausblick beim Aufstieg zur Runca Höhe

Oben angekommen

Der Aufstieg war gespickt mit einigen steilen aber kurzen Abschnitten und das Fahren im Schnee verlangte mir nochmals alles ab.  Nur noch wenige Meter trennten mich vom Ziel: die Runca Höhe. Auf diese Höhe beginnt ein Teilabschnitt des Runca Trails. Doch bevor ich mich auf wilde Abfahrt auf dem Trail getraute, blieb mir einen Augenblick um den fantastischen Ausblick zu geniessen.

Fatbike Tour Flims
Ausblick von der Runca Höhe
Fatbike Tour Flims
Fantastisches Wetter für eine Fatbike Tour in Flims

Schneebedeckter Runca Trail

Ich überlegte mir,  ob ich den Runca Trail wirklich herunterbrettern sollte oder doch lieber wieder den Weg zurück, den ich hochgefahren bin. Der untere Abschnitt des Runca Trail enthält viele Holzelement, keine guten Voraussetzungen bei Schnee und Eis. Gewagt habe ich es trotzdem. Der Start verlief stockend, da der hohe Schnee mein Bike zu stark abbremste und ich oft im Schnee  stecken blieb. Im unteren Waldstück lag dann einiges weniger Schnee und das Bike rollte nun viel besser. Teilweise kam sogar ein wenig flow auf und ich konnte über Hindernisse springen und die Steilwandkurven mit Schwung fahren.

Fazit

Eine anstrengende, teilweise richtig kalte, aber schöne Tour rund um Flims. Das nächste mal lasse ich die beiden Seen weg und fahre bis zur Bergstation Foppa , um den Runca Trail komplett fahren zu können. Spass ist auf jeden Fall garantiert.

GPS Track Fatbike Tour Flims

Marc Schürmann

Ich wurde 1983 geboren und wohne in Graubünden. Ich bin der Gründer von allmountain.ch und blogge über meine grösste Leidenschaft dem Mountainbiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.