🕒 Lesedauer: 3 Minuten

Die Anfahrt

Leukerbad liegt im Kanton Wallis und ist bekannt für ihr Thermalbad, dass ich in diesem Jahr leider auslassen musste, da ich am Samstag zu spät ankam. Leukerbad ist mit dem Auto problemlos zugänglich. Die Bergstrasse schlängelt sich stets genug breit den Berg hoch bis ins Dorf. Vom Sportarena Camping aus musste ich am Morgen ein rechtes Stück in die Pedale treten um die Talstation der Torrent Bahnen zu erreichen. Eine Tageskarte kostet CHF 28.00. Der Preis fand ich persönlich ganz ok. Die grosse Gondel der Torrent Bahn beförderte mein Bike und mich sanft zur Bergstation Rinderhütte wo der Flowtrail startet. Leider war bei der Bergstation der richtige Ausgang für mich nicht gleich ersichtlich und so verliess ich die Station zuerst auf der falschen Seite. Den Fehler bemerkte ich ziemlich schnell.

Der Flowtrail

Der Star begann mit der Durchfahrt eines kleinen Holztunnels. Kopf einziehen war hier wichtig um nicht die Rübe anzuschlagen. Der Durchgang war nicht sonderlich hoch.

Flowtrail Leukerbad
Start Flowtrail

Ab hier schlängelte sich der Flowtrail über Wiesen und Kuhweiden bis hinunter zur Mittelstation. Flow entstand ab dem ersten Meter. Der Trail war staubtrocken und bickelhart, Bremslöcher waren nur einzeln vorhanden. Bereits beim Starthäuschen war der Trail gut überschaubar und ich wusste von Beginn an wie der Trailcharakter aussah, ohne auf irgendwelche Überraschungen zu stossen.

Flowtrail Leukerbad
Flowtrail Leukerbad

Auf dem ganzen Weg nach unten konnte ich mein YT Tues laufen lassen und musste nie abrupt bremsen. Das flache Gefälle machte dies möglich. Wer sein Bike laufen lässt kommt trotzdem auf ordentlich Tempo. Mit genügend Speed konnte ich dem einfachen Trail doch noch ein paar kleine Sprünge entlocken. Die Anliegerkurven sind im oberen Teil immer genug hoch um richtig in die Kurven drücken zu können. Vereinzelt nahmen Weidenübergänge ein wenigen den Fluss aus dem Flowtrail. Ich nutze die metallenen Dinger jedoch jedesmal als Sprunghilfe. Die ganze Abfahrt ist ziemlich lang und mit meinem Tempo vermochte ich kein einiges Mal die gesamte Strecke in einem Ruck durchzuziehen. Zwei bis drei Mal pro Fahrt musste ich kurz verschnaufen und die schmerzenden Hände kurz auflockern. Diese waren bereits ein wenig von den ruppigen Trails in Bellwald angeschlagen.

Mittagspause

Die Bergbahn stellte ihren Fahrbetrieb über Mittag ein. Eine ideale Gelegenheit um meinen angeschlagenen Händen eine kleine Verschnaufpause zu gönnen, das Bergpanorama zu geniessen und ein paar Fotos zu schiessen. Neben der Bergstation fand ich eine kleine hölzerne Plattform, die hoch oben auf einem Hügel stand und wie eine Aussichtsplattform wirkte. Ich stosste mein Bike zur Plattform hoch und schoss ein paar gelungene Bilder.

Flowtrail Leukerbad
Die Landschaft einfach einmal geniessen

Tourismus

Das einzige, was mich auch in diesem Jahr wieder enttäuschte waren die Bergbahnen, die Restaurants und deren Personal. Selten habe ich so unzufrieden wirkende und demotivierende Angestellte getroffen. Manchmal musste ich mehrere Minuten auf eine Gondel warten um wieder noch oben chauffiert zu werden. Im Bergrestaurant bezahlte ich sagenhafte CHF 19.00 für ein Redbull, ein Wasser, ein Käsesandwich und ein „Gipfeli“. Das Sandwich war schlicht einfach nur mit Käse belegt. Auf mein „Guete Morge“ reagierte die Angestellten schon gar nicht. Die Verabschiedung lies ich dann sein. Im Dorf selber herrscht tote Hose. Leukerbad hat einen verdammt guten Flowtrail gebaut, der riesen Spass macht und vor allem auch von ungeübten Bikern befahren werden kann. Zusätzlich bietet die Region auch sonst viele Trails für Biker und Wege für Wanderer. Aber bitte ein wenig freundlicher. Immerhin bezahlen wir als Touristen doch euren Lohn. Deshalb auch Abzüge in der Gesamtnote. Das gastronomische Ambiente kann einen glorreichen Biketag schon ein wenig vermiesen. Das unglaubliche Panorama hilft dabei auch nicht mehr.

Panorama Leukerbad
Perfektes Bergpanorama in Leukerbad

Bewertung

[yasr_multiset setid=0 show_average=’no‘]


Marc Schürmann

Ich wurde 1983 geboren und wohne in Graubünden. Ich bin der Gründer von allmountain.ch und blogge über meine grösste Leidenschaft, dem Mountainbiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert