Der Corona Virus hat unsere Welt aktuell voll im Griff und das Leben gerät ein wenig aus den Fugen. Wir Biker*innen fragen uns nun: „Darf ich noch Biken gehen?“. Eine berechtigte Frage, denn nach Stand vom 20.03.2020 haben wir in der Schweiz keine Ausgangssperre. Meiner Meinung nach, dĂĽrfen wir noch aufs Bike aber bitte bitte mit Bedacht und Vorsicht. Regeln sollten eingehalten werden.

Fahre nicht in Gruppen!

Bike Ausflüge in Gruppen ist eine schlechte Idee. Die Schweiz erlaubt zwar Gruppen bis 5 Personen, trotzdem ist es verantwortungslos in der jetztigen Situation in einer Gruppe eine Bike Tour zu machen. Wer aber nicht alleine Biken kann und will, der soll mit dem gleichen Partner gehen und nicht täglich mit anderen Personen.

Halte Abstand!

Abstand halten ist enorm wichtig. 2 Meter sollten es schon sein, auch im Wald. Die Forstwege bieten gerade knapp diese Breite. Und auch wer hintereinander fährt soll die 2 Meter Regel einhalten. Auch bei Pausen ist der Abstand einzuhalten. Über die 2 Meter Distanz lässt sich auch noch gut unterhalten, ohne dass einer schreien muss. Am besten gleich den Abstand verdoppeln.

Fahre keine schwierigen Trails!

Ja, beim Mountainbiken kann man stürzen und im dümmsten Fall im Spital landen. Das wäre jetzt richtig schlecht. Die Betten werden gebraucht und zwar nicht für Biker*innen. Also fahre keine technisch schwierigen Trails. Kenne deine eigenen Fähigkeiten. Fahre in deiner sichersten Komfortzone, fahre keine waghalsigen Manöver, keine Jumps und mache auch keine sonstigen Experimente. Ich appelliere an die Eigenverantwortung.

Halte deinen Puls tief!

Es ist jetzt auch der falsche Zeitpunkt, seinen Körper zum äussersten zu trainieren. Jage nicht deinen Puls hoch, kein Intervalltraining und geh nicht an deine körperlichen Grenzen. Nimm es einmal ein bisschen easy und mach eine gemütliche Genussausfahrt.

Trete kĂĽrzer!

Es braucht keine 5 stĂĽndige Monstertour. Es reicht auch eine einstĂĽndige Genusstour. Jetzt ist nicht die Zeit grosse Biketouren zu fahren, die du schon lange immer machen wolltest. Ein Quickie hat auch seinen Reiz.

Halte die Regeln ein!

Es nützt nur, wenn du dich auch daran hältst. Entscheidet der Bundesrat in den nächsten Tagen, doch noch eine Ausgangssperre zu verhängen, dann geh bitte nicht mehr biken und halte dich daran!

Keine Pumptracks!

Fahre auch nicht auf Pumptracks rum, denn sie zählen als Sportanlagen und diese sind zurzeit sowieso geschlossen.

Scheiss auf die sozialen Medien!

Keiner will wissen, wie geil du biken kannst, trotz Corona Krise. Lass das Posen auf dem Bike. Kein #fuckcorona Hashtag. Wer jetzt rausgeht, um geile Instagram Videos zu machen von seinen waghalsigen Bikekünsten, der ist für mich einfach ein Ignorant. Weil Posen kannst du auch nächstes Jahr wieder und du bist auch dann noch der Geilste!

Trainiere auch einmal daheim!

Jetzt ist die Zeit der Rollentrainer. Wer das Grundlagentraining im Winter verpasst hat, hat jetzt die Chance. Ab auf die Rolle! Über virtuelle Assistenten wie etwa Zwift lässt sich auch gut mit Freunden zusammen ausfahren und doch bleibt jeder daheim.

Beherrsche dein Bike!

Ebenfalls ist jetzt ein ziemlich schlechter Zeitpunkt, um mit dem Biken anzufangen. Solltest du unsicher sein, dann lass es lieber und warte auf „goldigere Zeiten“. Ein Appell auch an alle Senior*innen, die sich erst ein E-Bike gekauft haben. Falls ihr stĂĽrzt, kann dass grössere Folgen haben, als bei einem jungen und sportlichen Mensch. Ich will euch nicht das Biken verbieten aber denkt einmal darĂĽber nach, das E-Bike noch ein wenig ruhen zu lassen.

Du darfst biken!

Jeder sollte selber entscheiden ob er jetzt biken gehen oder lieber Zuhause bleiben soll. Verboten ist es nicht. Es tut auch gut, Draussen in der Natur zu sein, damit dir nicht die Decke auf den Kopf fällt. Biken ist sogar gut fürs Gemüt. Du solltest dir aber deiner Sache sicher sein.

Mach etwas anderes!

Du kannst auch gut und gerne mal aufs Biken verzichten, denn das Bike läuft dir nicht davon und der Sommer steht erst noch an. Alternativ auch einfach mal spazieren gehen. Und wenn du lieber drinnen bleibst, dann sieh dir doch die besten MTB-Filme an.

Ăśbernehme Verantwortung!

Sei dir bewusst, dass du ein Risiko eingehst, wenn du jetzt mit dem Bike draussen rumkurvst, auch wenn es nur ein kleines Risiko ist. Schätze dein Können richtig ein und habe trotzdem Spass, vor allem in diesen schweren Zeiten. Fahre safe und bleib gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.