Leichte Tour

Wenn ich geschäftlich in Biel bin und das Wetter stimmt, nehme ich meist mein Bike mit um nach Feierabend jeweils eine kurze Runde zu drehen. Sei dies schnell auf dem Bieltrail selber oder eben die Biketour Grenchen. Die Grenchen Biketour ist eine offizielle Route von Mountainbikeland Schweiz. Die Tour ist lückenlos beschildert und kann ohne Navigationshilfen abgestrampelt werden. Bei Nässe oder Schnee hat es kurze rutschige Passagen, ansonsten ist die Runde ziemlich einfach zu fahren, macht jedoch eine menge Spass.

Ich beginne die Biketour Grenchen jeweils bei der Kreuzung oberhalb der Wallfahrtskapelle Allerheiligen. Der Weg führt runter zur Kappelle wo man Links abbiegt Richtung Restaurant Chappeli. Hier wechselt die Tour bereits auf eine breite Waldstrasse. Nun ging es immer den Wegweisern „560 Grenchen Bike“ entlang durch den Wald. Der Anstieg ist stets moderat.

Grenchen Bike

Am Waldrand lagen bereits kleinere Schneefelder, ein erstes Anzeichen für hoffentlich spassige Schneepassagen. Nach etwa ein bis zwei Kilometern verengte sich der Weg und es begann ein kurzes jedoch steiles und technischen Stück bergauf.

Grenchen Bike

Der Boden war nun vermehrt von Laub bedeckt. Am Vorabend habe ich den Vorderreifen noch durch einen Schwalbe Magic Mary ersetz. In dieser Jahreszeit und den Bodenverhältnissen bevorzuge ich meinen üblichen Downhill Reifen auch auf dem Trailbike. Hinten bleibe ich dem Hans Dampf von Schwalbe treu. Hinten variiere ich im Sommer zwischen Hans Dampf und Rock Razor und Vorne zwischen Hans Dampf und Magic Mary. Es ging nun etwa steiler den Berg hinauf. Bei diesem kühlen Temperaturen war ich jedoch froh, so wurde die Körperwärme ein wenig angeheizt. Nach dem ersten Anstieg folgt auch gleich die erste Abfahrt. Kurz und auf einem breiten Trail. Hier kann man das Bike gut rollen lassen. Der steinige Untergrund ist jedoch rutschig bei diesen feuchten Wetterverhältnissen.

Danach führte der Weg für eine kurze Strecke auf dem gleichen Weg zurück bis zum zweiten Anstieg. Dieser wechselte ebenfalls bald auf einen engeren Trail. Auch der Schnee machte sich langsam auf der Route breit.

Grenchen Bike

Das pflodrige Geräusch unter den Reifen brachte mich zum Lächeln. Das erste Mal in diesem Jahr über Schnee rollen, juhuu. Weiter gings hinauf, stetig wechselte der Weg zwischen Waldstrasse und Singletrail, gespickt mit einzelnen technisch schwierigeren Stellen. Jedoch nie wirklich herausfordernd. Danach folgte ein kurzes Stück auf der Strasse bis zu einer kleinen Waldhütte. Von hier an ging es nun für ein längeres Stück bergab. Ab hier wechselt der Weg nach einigen Metern auf ein steiles Stück. Das nasse Laub machte die ganze Sache zu einer Rutschpartie. Vorne bremsen war ein tapu, Hinten bremsen brachte nicht viel. Hier muss man schon ein wenig aufpassen und dossiert mit den Bremsen arbeiten. Das steile Stück endet nach einer Kurve auf einem Schneefeld.

Grenchen Bike

Nach den Spuren zu urteilen war ich heute nicht der erste auf diesem Trail. Nun führte der Weg weiter auf einem geraden Trail. Tretlastig wenn man genug Tempo erreichen will. Ansonsten kann man es auf diesem Teilstück gemütlich rollen lassen. Danach folgte nochmals ein kurzer und knackiger Anstieg bis die letzte Abfahrt folgte. Ich kannte den steinigen Untergrund bereits und waltete deshalb ein wenig Vorsicht auf der letzten Abfahrt, war ja der ganze Weg mit Laub überdeckt. Ich wollte keine Überraschungen erleben. Gen Schluss führt die Strecke auf normaler Waldstrasse zurück zum Ausgangspunkt. Das letzte Stück ging noch leicht bergauf.

Die Grenchen Bike Runde lohnt sich immer als schnelle Spassrunde oder für den Feierabend. Im Sommer natürlich spektakulärer da die flachen Trailabschnitte mit mehr Tempo befahren werden können. Landschaftlich erwarten dich auf dieser Tour keine Highlights. Speziell sind jedoch die Steinmännchen die den Wegrand säumen.

Wer noch nicht genug Bike hatte, kann in Grenchen unten sich noch auf dem Pumptrack austoben.

GPS Track Biketour Grenchen

Marc Schürmann

Ich wurde 1983 geboren und wohne in Graubünden. Ich bin der Gründer von allmountain.ch und blogge über meine grösste Leidenschaft dem Mountainbiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.