Eine historische Stadt mitten im Nirgendwo

Barkerville war ab 1863 Hauptort des Cariboo Goldrausch und liegt etwa 80 Kilometer östlich von Quesnel, wo wir übernachteten. Die historische Stadt war damals die grösste Stadt nördlich von San Francisco. Sie wurde nach dem Goldgräber Billy Barker benannt, der erfolgreichste Goldsucher des grossen Goldrausches im 19. Jahrhundert. Damals wuchs die Bevölkerungszahl schnell an, denn das Gold lockte unzählige Menschen in das Gebiet. 1868 wurden viele der Holzhäuser durch einen Brand zerstört, die meisten davon wurden jedoch wieder aufgebaut.

Welcome to Barkerville
Welcome to Barkerville

Die Stadt Barkerville wurde zur Geisterstadt

Nach Ende des grossen Goldrauschs kehrten die Menschen der Stadt den Rücken zu. Die meisten Bewohner zogen weg und versuchten ihr Glück anderswo. Die Bevölkerungszahl nahm rasend schnell ab und viele der Häuser standen seitdem leer. Eine kurzzeitige Wiederbelebung erfolgte während der Weltwirtschaftskrise zum Ende der 1920er. Als der Goldpreis stark anstieg, versuchten einige ihr Glück erneut bei der Goldsuche in Barkerville.

Barkerville eine Geisterstadt
Nach dem Goldrauchs wurde der Ort zur Geisterstadt

Heute eine Touristenattraktion

1958 beschloss die damalige Regierung der Provinz, die historische Stadt komplett zu restaurieren. Die verbleibenden wenigen Bewohner zogen weg oder wurden mit Unterstützung der Regierung nach New Barkerville umgesiedelt. Heute ist die Stadt eine reine Touristenattraktion und wird nicht mehr bewohnt. Durch die Strassen pilgerten unzählige Touristen aus allen möglichen Nationen.

Barkerville - Touristenattraktion
Die historische Stadt wurde zur Touristenattraktion

Wie in alten Zeiten

Wohnhäuser wurden mit rustikalen Möbeln aus der damaligen Zeit hergerichtet Sie vermitteln einen Einblick in das Leben damals. Die Kirche stand für Besucher offen und konnte besichtigt werden. In vielen der alten Gebäude versteckten sich Läden für Waren aus damaliger Zeit.

Historische Einrichtung
Die Häuser wurden mit antiken Möbeln eingerichtet

Die Angestellten waren entsprechend gekleidet. In ihren historischen Gewändern liefen sie durch die Strassen und liessen sich mit Touristen fotografieren. Pferdekutschen fuhren durch die Strassen. Es gab allerlei Interessantes zu entdecken. Wir fühlten uns in der Zeit zurückversetzt. Wären nicht die zahlreichen Touristen gewesen (wir eingeschlossen 😉 ) hätten wir geglaubt, uns in einer anderen Zeit zu befinden. Ich habe versucht die Stadt ohne die Touristenmassen fotografisch festzuhalten, was mit sehr gut gelungen ist.

Passend gekleidetes Personal in Barkerville
Passend gekleidetes Personal unterstütze den Eindruck einer alten Stadt
Kutschen in Barkerville
Viele Kutschen konnten besichtigt werden.

Barkerville ist ein Besuch wert

Barkerville zeigt eindrücklich wie zu Zeiten des Goldrauschs gelebt wurde. Die Stadt mitten im Nirgendwo vermittelt ein ganz speziellen Flair und man wird in der Zeit zurückgeworfen. Hier in Barkerville ist die Zeit definitiv stehen geblieben. Ein Besuch der historischen Stadt lohnt sich auf jeden Fall

Kirche in Barkerville
Die Kirche in Barkerville

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X